Die Orgel

Die Orgel der neuapostolischen Gemeinde Rostock ist eine hochwertige digitale Kirchenorgel der Marke Monarke Präludium. Sie wurde 2013 bei dem Kirchenbau neu eingebaut. Die neue Kirche der Gemeinde war mit ihrer guten Akustik und dem versenkbaren Altar bereits von vorneherein mit dem Anspruch einer Konzertkirche angelegt. Da aber früh feststand, dass keine Pfeifenorgel zum Einsatz kommen konnte, fiel die Wahl rasch auf ein Instrument der Firma Johannus mit Hauptsitz in den Niederlanden, dessen Orgeln für sehr gute klangliche und technische Qualität bekannt sind.

Als Standort der Orgel kam nur die kleine Empore infrage. Besonderer Wert wurde auf eine realistische Klangabstrahlung gelegt, die durch den Einbau von 24 Lautsprechern sowie Subwoofer auf den baulich getrennten kleinen Nebenemporen – je zwölf auf der C- und auf der Cis-Seite – gewährleistet werden konnte. So gelangt der Klang durch zwei verhüllte Schallfenster den Weg in den Sakralraum. Hier fanden auch die Prospektpfeifen der Sauer-Orgel von 1963 aus dem alten Kirchengebäude als stummer Prospekt Verwendung. Die Optik des freistehenden Spieltischs mit ansprechenden Klaviaturen und Holz-Zugregistern ist ebenfalls nicht zu kurz gekommen.

Bei der Disposition und weiteren Ausstattung waren mehrere Dinge zu berücksichtigen. Einerseits soll in einer Konzertkirche die Darstellung anspruchsvoller Orgelliteratur möglichst aller Klangepochen adäquat gelingen; andererseits muss den Organisten für den normalen Gottesdienst trotz der Größe und Vielfältigkeit der Disposition ein ohne Registranten spielfähiges Instrument zur Verfügung stehen. Daher gibt es eine Vielzahl von Koppeln und Spielhilfen sowie 17 Fußpistons. Insgesamt verteilen sich 66 Register auf drei Manuale und ein 32töniges konkaves Pedal mit folgender Disposition:

I Hauptwerk (C-c4)      II Positiv (C-c4)          III Schwellwerk (C-c4)    Pedal (C-g1)

Prinzipal               16‘   Geigenprinzipal     8‘   Bordun                  16‘   Subbass            32‘

Prinzipal                 8‘   Bordun                 8‘   Prinzipal                   8‘   Prinzipal            16‘

Diapason               8‘   Oktave                  4‘   Gedecktflöte            8‘   Subbass           16‘

Hohlflöte                8‘   Nachthorn            4‘   Flûte Harmonique     8‘   Echo Bordun    16‘

Flöte Coelestis       8‘   Quinte            2 2/3’   Viola di Gamba         8‘   Octavbass          8‘

Gamba                  8‘   Oktave                  2‘   Vox Coelestis           8‘   Violon                  8‘

Oktave                   4‘   Spitzflöte              2‘   Oktave                     4‘   Gedeckt              8‘

Offenflöte               4‘   Piccolo                 1‘   Rohrflöte                  4‘   Choralbass          4‘

Salizional                4‘   Mixtur IV                    Gemshorn                4‘   Bassflöte             4‘

Quinte              2 2/3’   Sesquialter III             Quintflöte           2 2/3‘   Mixtur III

Superoktave           2’   Krummhorn         8‘   Oktave                     2’   Bombarde         32‘

Blockflöte               2’   Festivaltrompete  8‘   Waldflöte                  2’   Posaune            16‘

Larigot             1 1/3’   Tremulant                  Terz                    1 3/5‘   Trompete             8‘

Mixtur V-VII                                                    Nassat               1 1/3‘   Klarine                 4‘

Scharff III-V                                                    Sifflöte                      1‘

Kornett IV                                                      Rauschpfeife IV-VI

Kontratrompete    16‘                                    Zimbel III

Trompete                8‘                                    Fagott                    16‘  

Oboe                      8‘                                    Dulzian                     8‘  

Tremulant                                                      Vox Humana             8‘  

                                                                     Schalmey                  4‘  

                                                                     Tremulant

Koppeln

II/I, III/I, III/II, I/P, II/P, III/P
Superoktavkoppel: I, II, III
Suboktavkoppel: I, II, III
Cantus firmus II/I, Manualbass P/I

Spielhilfen

Feste Kombination: pp, p, mf, f, ff, Tutti
250x8fache Setzeranlage
Schweller: I/P, II, III, Registercrescendo