Kinder-Mitmach-Gottesdienst zum Muttertag

Es hat schon eine gewisse Tradition in der Gemeinde Rostock, dass der Gottesdienst, der am Muttertag gefeiert wird, besonders von den Kindern gestaltet wird. Auch 2019 konnten sie sich vielfältig einbringen, sowohl bei der Vorbereitung als auch bei der musikalischen Gestaltung.

So waren an diesem Tag die Herrichtung des Altars, das Anstecken der Liednummern oder die Begrüßung der Geschwister Aufgabe der Kinder. Besonders letzteres war diesmal umfangreich, denn unter den etwa 230 Gottesdienstteilnehmern waren auch die Sänger des Ensembles "Vocapella", das ein Probenwochenende in Rostock veranstaltete. Im Gottesdienst durften sie eine "Gesang"-Pause einlegen, da der Kinderchor mit viel Freude sehr schöne musikalische Beiträge darbot.

Den Gottesdienst hielt ein Priester der Gemeinde auf Grundlage von Johannes 11, Vers 11:

Das sagte er, und danach spricht er zu ihnen: Lazarus, unser Freund, schläft, aber ich gehe hin, dass ich ihn aufwecke.

Zunächst verwies er die Herkunft des Muttertags, der sich rasch vom Gedenktag an eine (verstorbene) Mutter zu einem Gedenktag für alle Mütter wandelte. Gott kümmere sich vergleichbar einer Mutter, er versuche immer wieder zum Nachdenken anzuregen. Ini Bezug auf das Bibelwort verwies er auf die Auferstehung Jesu, aus der man Hoffnug ziehen könne.

Zu weiteren Beiträgen wurde der Vorsteher der Gemeinde Bad Doberan sowie ein Priester der Gemeinde gerufen. Der Evangelist fragte, welche Einstellung man an den anderen Tagen im Jahr zur Mutter habe; der Priester wies auf Jesu Versprechen hin, sich auch in der Zukunft um die Seinen zu kümmern.

Nach derm Abschluss des Gottesdienstes war die ganze Gemeinde eingeladen, zusammen mit dem Kinderchor ein gemeinsames Lied zum Lobe Gottes zu singen.